Nekane bleibt frei – Infoveranstaltung

Samstag, 30. November 2019, 19 Uhr
Grüner Saal, Volkshaus, Stauffacherstrasse 60, Zürich

Staatliche Gewalt gegen linke Aktivistinnen*
In politischen Konflikten erleben Feministinnen* und linke Aktivistinnen* staatliche patriarchale Gewalt. Was kann ihr die feministische Bewegung entgegensetzen? Mit Nekane Txapartegi, baskische Aktivistin, Überlebende von sexualisierter Folter und aktuell erneut von Auslieferung bedroht!
Ein Angriff auf eine, ist ein Angriff auf alle!

Neuer Haftbefehl – wir wehren uns!

Nekane – eine von uns!

Die politische Verfolgung geht weiter! Der spanische Staat hat einen internationalen Haftbefehl gegen Nekane erlassen! Das lassen wir nicht zu! Keine Verhaftung – Keine Auslieferung an Folterstaaten!

Demo in Zürich: Samstag, 16.11.19 15 Uhr, Piazza Cella: Facebook Event Zürich

Demo in Bern: Montag, 16.11.19 12 Uhr vor dem Bundesamt für Justiz, Bundesrain 20 in Bern: Facebook Event Bern

Nekane bleibt frei! Keine Kollaboration mit Folterstaat Spanien!

Facebook: Freiheit für Nekane
Telegram: t.me/freenekane

Hinweise auf zwei Veranstaltungen

Nummer 1: 16 Tage gegen Gewalt an Frauen*:

30.11.2019: Staatlliche Gewalt gegen linke Aktivistinnen* – Nekane bleibt frei!
In politischen Konflikten erleben Feministinnen und linke Aktivistinnen* staatliche patriarchale Gewalt. Was kann die feministische Bewegung dieser Gewalt entgegensetzen? Mit Nekane Txapartegi, Überlebende von sexualisierter Folter im spanischen Staat.

19:00 – 21:00 Volkshaus «Grüner Saal» Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

http://www.16tage.ch/de/16-tage/veranstaltungen-8.html#date20191130
(8. Veranstaltung an diesem Tag in der Liste)


Nummer 2: Sebben che siamo donne:

Sa, 20. Juli: Solidaritäts-Konzert und -Veranstaltung

Entführt. Gefoltert. Vergewaltigt. Und immer noch politisch verfolgt.

mit Regula Flury und Miren Aranguren
+ OCCHI DI FARFALLA (minimal feminist rock aus dem Baskenland)

Der Spanische Staat hat systematisch die baskischen Aktivistinnen gefoltert.

Regula Flury (Psychologin) spricht über die Ziele der Folter als staatliche Form der Repression und Miren Aranguren (Bilgune Feminista) über feministischen Mittel, die Folter zu überwinden.

Nekane Txapartegi erzählt von den Folgen der sexualisierten Folter und dem kontinuierlichen Kampf gegen Folterstaat und Patriarchat!

16-18 Uhr Vortrag, anschliessend Essen
20 Uhr Konzert
Parkplatz, Wasserwerkstrasse 101, Zürich

NEKANE BLEIBT FREI!

8. Juni: Demo: Nekane – eine von uns!

Treffpunkt:
8. Juni 2019, 17:30 Uhr, Limmatplatz

Eineinhalb Jahre nach ihrer Freilassung drohen die spanischen Behörden mit einem neuen Haftbefehl gegen Nekane. Wir werden es nicht zulassen, dass eine von uns an einen Folterstaat ausgeliefert wird! Gehen wir gemeinsam auf die Strasse gegen die erneute politische Verfolgung von Nekane, gegen die Kollaboration des Schweizer Staates, gegen patriarchale Gewalt und Sexismus!

Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/848823018814583/
Medienmitteilung des Free Nekane-Bündnisses: bit.ly/2Wn6fTO
Telegram Channel: t.me/freenekane
Medienkontakt: freenekane.medien@gmail.com

Nekane spricht an zwei Veranstaltungen am 5. und 13. Juni

5. Juni im Rahmen von Cafe Canibal: Frauen als Ziel der staatlichen Repression
20 Uhr im RAF_im Kochareal, Flüelastrasse 54, 8004 Zürich

Gespräch mit VERONIKA LOPEZ und NEKANE TXAPARTEGI
Conversatorio con VERONIKEA LOPEZ y NEKANE TXAPARTEGI

Facebook: facebook.com/events/471617180311130

13. Juni am Abend vor dem Frauenstreik: Die Zukunft der Rebellion 
18 Uhr in der Citykirche Offener St. Jakob, Stauffacherstrasse 8, 8004 Zürich

Weiterlesen

Veranstaltung: Wer kämpft gewinnt – Die Free Nekane Kampagne waren wir!

17. September 2018, 18 Uhr, Ziegel oh Lac
Seestrasse 407, 8038 Zürich
Ab 18 Uhr

Mit Bildern und Stimmen Dokumentieren wir die Free Nekane Kampagne und schauen zurück wie sie zur Befreiung führte.

Während 17 Monaten haben Nekane und solidarische Menschen für ihre Freilassung gekämpft. Ein Jahr nach der Befreiung von Nekane wollen wir uns an diesen Erfolg erinnern.

 

Programm:

ab 18 Uhr
Ausstellung der Bilder und Texte von Nekane aus dem Knast und der Bewebung Draussen
(Die Ausstellung wird bis 11.11.18 im Ziegel oh Lac gezeigt)

19 Uhr
Im Gespräch mit Nekane
Verbinden wir die Kämpfe innerhalb und ausserhalb der Mauern. MIt Videos und Audios geben wir Einblicke in die Kampagne.

Anschliessend Essen, Gedichte und Musik

 

*Organisiert von:
Radio LoRa und Free Nekane Bündnis

Nekane am 1. Mai 2018 in Zürich

Nekane ist Hauptrednerin am 1. Mai in Zürich und beteiligt sich an zwei Veranstaltungen. Sie freut sich, euch an einer der verschiedenen Gelegenheiten zu treffen!

Samstag, 28. April 19:00 bis 20:30 Uhr, Glaspalast/Kasernenareal, Kanonengasse 20
Frauen – Gefängnis – Exil

Radiotalk (wird live gesendet auf LoRa 97.5 Mhz) mit einer Aktivistin aus der Frauenbewegung im Baskenland (Bilgune Feminista-Kampagne Etxera) und Paola Salgado, Rechtsanwältin aus Kolumbien, feministische Aktivistin im Exil. Moderation: Nekane Txapartegi
Der Kampf der Frauen führt fast immer zu repressiven Reaktionen. Wenn die Frauenbewegung in der Gesellschaft laut und deutlich Widerstand leistet, reagiert das patriarchale System mit Abwertung, Diffamierung und Gewalt. Diese Reaktionen werden nicht selten zu Staatspolitik und somit zu Staatsterrorismus. Die Gastreferentinnen werden über die Situation in Kolumbien und Baskenland berichten. Die Moderatorin Nekane Txapartegui, Hauptrednerin beim 1. Mai, wird das Gespräch führen und dabei aus ihrer eigenen Erfahrung im Exil und in Schweizer Gefängnissen berichten.
Das Gespräch wird auf Spanisch geführt und am Radio übertragen, sowie vor Ort auf Deutsch übersetzt.

FRAUEN – GEFÄNGNIS – EXIL*

Weiterlesen

Willkommen Nekane! Fotos und Medienmitteilung zur Demo am 30.9. in Zürich

Gestern gingen 600 Menschen auf die Strasse, um ein Zeichen gegen Folter und sexualisierte Gewalt zu setzen. Ein lautstarker Frauen*block führte die Demo an. Auf der Abschlusskundgebung wies Nekane in einer eindrücklichen Rede auf, wie verletzend es ist, durch die „Hintertür“ aus der Haft entlassen zu werden: Noch immer anerkennen weder die Schweiz noch der spanische Staat, dass Nekane gefoltert wurde. Weiter schilderte sie ihre Erfahrungen im Knast und betonte die Bedeutung der Solidaritätsbewegung. An der Demo wurden Stellungnahmen in Solidarität mit der katalanischen Bewegung und mit den betroffenen Frauen* des Kessels am 8. März dieses Jahres verlesen. Die angereisten baskischen Genoss*innen hiessen Nekane mit einer Zeremonie willkommen und bedankten sich bei den Angehörigen, Freund*innen und allen solidarischen Menschen. Diese Demo war eine Feier, aber sie zeigte auch auf, dass es sich lohnt zu kämpfen. Und genau das werden wir tun. Zusammen mit Nekane!

Aktionsbündnis Free Nekane Zürich

Weiterlesen

Demo Sa. 30. September: Willkommen Nekane – Keine Auslieferung an Folterstaaten!

DEMO Samstag 30. September, 15 Uhr, Hechtplatz Zürich

Nekane ist frei! Wir alle, Genoss*innen, Freund*innen und Verwandte von nah und fern heissen sie diesen Samstag willkommen! Wir gehen gemeinsam auf die Strasse, um dagegen zu protestieren, dass Spanien und die Schweiz nicht anerkennen, dass in Spanien gefoltert wurde. Nekane kam nur wegen einer Strafreduktion frei, die eine Verkürzung der Verjährungsfrist zur Folge hat. Die gut dokumentierten Vorwürfe von Folter und sexueller Gewalt wurden als unglaubwürdig bezeichnet, um die diplomatischen Beziehungen nicht zu gefährden. Für Nekane ist das ein Schlag ins Gesicht, denn damit trägt die Schweiz zur Straffreiheit der Täter bei. Der Fall von Nekane ist bei weitem nicht der einzige. Er zeigt, wie die Aufklärung von Gräueltaten des Staates während und nach dem Faschismus weiterhin blockiert wird.

Weiterlesen