Erste Solidaritätsbekundungen seit dem neuen Haftbefehl

Demo vom Samstag in Zürich:
Als Reaktion auf den internationalen Haftbefehl gegen Nekane Txapartegi gingen wir – circa 150 Personen – heute in Zürich auf die Strasse um unsere Solidarität mit Nekane auszudrücken. Wir werden weder weitere Schikanen noch eine erneute Verhaftung zulassen.
https://www.berria.eus/albisteak/173890/nekane-txapartegi-estraditatzeko-eskari-berri-bat-bidali-dio-espainiak-suitzari.htm
https://www.naiz.eus/eu/actualidad/noticia/20191117/espana-envia-una-nueva-peticion-de-extradicion-contra-nekane-txapartegi

vice: Aktivistin Nekane Txapartegi beklagt frauenfeindliche Haftbedingungen in der Schweiz

Die baskische Aktivistin hat eine Odyssee durch spanische und schweizerische Gefängnisse hinter sich. Zurzeit lebt sie in Zürich – als freie Frau. Nun droht ihr die erneute Auslieferung. VICE hat mit ihr gesprochen.

von Miriam Suter

Alle Fotos: Lukas Stadelmann

Fast 17 Monate lang sass die baskische Polit-Aktivistin Nekane Txapartegi in der Schweiz in Auslieferungshaft, bevor sie überraschend freikam. Zwei Jahre ist das nun her. Der spanische Staat warf Txapartegi damals vor, mit der baskischen Unabhängigkeitsbewegung Euskadi Ta Askatasuna (ETA) kooperiert zu haben – der Vorwurf lautete zuerst Mitgliedschaft, wurde im Rekurs des Urteils aber abgeschwächt. Die ETA gründete sich 1959 unter der Franco-Diktatur. Im Mai 2018 löste sich die ETA auf.

Sigue leyendo